Amaryllis 

Sechs Musik­preis­trä­ger ver­klä­ren die Nacht
Icking, 7. Okto­ber 2016 – die vier Musi­ker des Ama­ryl­lis Quar­tetts haben immer etwas Beson­de­res im Gepäck. Dies­mal kom­men sie mit dem Brat­schis­ten Vol­ker Jacob­sen (Mit­be­grün­der des welt­be­rühm­ten Arte­mis-Quar­tetts) und dem Cel­lis­ten Jens Peter Maintz (1. ARD-Preis 1994) am 15. Okto­ber um 19.30 Uhr in den Kon­zert­saal des Rai­ner-Maria-Ril­ke­Gym­na­si­ums. Alle sechs Musi­ker sind mit inter­na­tio­na­len Prei­sen aus­ge­zeich­net.
Zur Begrü­ßung wird das Ama­ryl­lis Quar­tett das Streich­quar­tett von Luto­sław­ski spie­len. Das berühm­te Werk besteht aus 51 Klang­fel­dern und lässt den Inter­pre­ten eige­nen Gestal­tungs­spiel­raum. Das Publi­kum darf mit Span­nung erwar­ten, wie das ver­sier­te Ensem­ble die­se Klang­fel­der prä­sen­tie­ren wird.
Dann folgt die „Ver­klär­te Nacht“, das frü­he Streich­sex­tett op. 4 von Arnold Schön­berg (nach dem gleich­na­mi­gen Gedicht von Richard Deh­mel), ein dra­ma­ti­sches Musik­werk mit roman­ti­scher Stim­mung, das heu­te zu den inter­es­san­tes­ten Wer­ken der klas­si­schen Moder­ne zählt.
Den Abschluss bil­det Brahms Streich­sex­tett Nr. 1 B‑Dur op. 18, das bereits bei der Urauf­füh­rung ein gro­ßer Erfolg wur­de. Es ent­stand 1860 wäh­rend eines Urlaubs am Rhein und ist vol­ler melo­di­scher und hei­te­rer Schön­heit.
Die Ein­füh­rung beginnt eine Stun­de vor dem Kon­zert und wird von der Musik­wis­sen­schaft­le­rin Dr. Maria Goe­th gehalten.Weitere Infor­ma­tio­nen zur Ver­an­stal­tung und zu den Künst­lern fin­den Sie unter www.klangwelt-klassik.de
Kar­ten erhal­ten Sie über Klang­welt-Klas­sik – Freun­de der Kam­mer­mu­sik e.V. unter Tel.: 08178/7171, über die regio­na­len Vor­ver­kaufs­stel­len Schreib­wa­ren Baum­gart­ner, Icking, und Buch­hand­lung Isar­tal, Eben­hau­sen sowie online über Mün­chen Ticket unter www.muenchenticket.de Das Pro­gramm:
Pres­se­infor­ma­ti­on


Inter­na­tio­na­le Kam­mer­mu­sik-Rei­he Meis­ter­so­lis­ten im Isartal



Klang­welt Klas­sik | c/o Prof. Dr. Wer­ner Well­hö­fer | Irschen­hau­ser Str. 16 | 82057 Icking IBAN: DE17 7005 4306 0011 2038 74 | BYLADEM1WOR | Ver­eins­re­gis­ter: 203688 AG Mün­chen Vor­stand: Prof. Dr. Wer­ner Well­hö­fer, Vor­sit­zen­der | Bet­ti­na Gae­bel, Stv. Vor­sit­zen­de | Bir­git­ta Bohn | Dr. Her­mann Weid­ner
Das Pro­gramm:
Sams­tag, 15. Okto­ber 2016 19.30 Uhr Ein­füh­rung 18.30 Uhr Sex­tett Ama­ryl­lis Quar­tett und Beglei­tung
Gus­tav Frie­ling­haus, Vio­li­ne Lena San­doz, Vio­li­ne Tomo­ko Akasa­ka, Vio­la Yves San­doz, Vio­lon­cel­lo
Vol­ker Jacob­sen, Vio­la Jens Peter Maintz, Vio­lon­cel­lo
Witolf Luto­sław­ski Streich­quar­tett
Arnold Schön­berg Streich­sex­tett op. 4 Ver­klär­te Nacht
Johan­nes Brahms Streich­sex­tett Nr. 1 B‑Dur op. 18

Ansprech­part­ner für die Pres­se: Klang­welt Klas­sik – Freun­de der Kam­mer­mu­sik e.V. Bet­ti­na Gae­bel Zel­ler Stra­ße 48 82067 Eben­hau­sen [email protected] T 08178 7554 M 0170 306 2938
Ver­an­stal­ter: KLANGWELT Klas­sik – Freun­de der Kam­mer­mu­sik e.V., c/o Prof. Dr. Wer­ner Well­hö­fer Irschen­hau­ser Stra­ße 16, 82057 Ickin