IF Ankündigung 

Ickin­ger Früh­ling prä­sen­tiert am 16.–17. April Spitzenensembles

Inter­na­tio­na­les Streich­quar­tett-Fes­ti­val geht in die drit­te Runde

Icking, 07. April 2016. Das inter­na­tio­na­le Kam­mer­mu­sik­fes­ti­val Ickin­ger Früh­ling 2016 ver­sam­melt auch in die­sem Jahr wie­der vier Kam­mer­mu­sik-Ensem­bles und Solis­ten der Spit­zen­klas­se im Ickin­ger Ril­ke-Kon­zert­saal. Das kam­mer­mu­si­ka­li­sche High­light der Sai­son fin­det am Wochen­en­de vom 16.–17. April statt. Shoo­ting Stars der jun­gen Kam­mer­mu­sik tref­fen auf welt­be­kann­te Ensem­bles wie das Mos­kau­er Boro­din Quartett.

Anspruchs­vol­le Musik in locke­rer Atmosphäre

In stim­mungs­vol­lem Ambi­en­te und baye­risch-länd­li­cher Idyl­le tref­fen sich Stars, Ken­ner und Lieb­ha­ber der Musik. Beglei­tet von einem attrak­ti­ven Rah­men­pro­gramm mit kos­ten­lo­sen Ein­füh­run­gen erwar­tet das Publi­kum nicht nur ein gran­dio­ses Musik­ereig­nis, son­dern auch eine ein­zig­ar­ti­ge Platt­form der per­sön­li­chen Begeg­nung mit Weltklassemusikern.

Der Ickin­ger Früh­ling 2016 geht in die­sem Jahr bereits in die drit­te Run­de. Das Fes­ti­val hat sich zu einer fes­ten Grö­ße der deut­schen Kon­zert­land­schaft eta­bliert und misst sich mit den nam­haf­tes­ten Kam­mer­mu­sik­ver­an­stal­tun­gen in Deutsch­land. In die­sem Jahr wer­den jun­ge renom­mier­te Streich­quar­tet­te und Solis­ten aus Basel, Mos­kau, Lon­don, Paris und Ber­lin erwar­tet. Zur Auf­füh­rung kom­men Klas­si­ker der Kam­mer­mu­sik und neu zu Ent­de­cken­des aus der Quar­tett- und Quin­tett­li­te­ra­tur von Haydn bis Schostakowitsch.

Eröff­nung mit dem Forellenquintett

Eröff­net wird das Wochen­en­de am Sams­tag mit dem Base­ler Gémeaux Quar­tett, das gemein­sam mit Ben­ja­min Moser und Szy­mon Mar­ci­ni­ak unter ande­rem auch Schu­berts Forel­len­quin­tett zur Auf­füh­rung brin­gen wird. Das Mos­kau­er Boro­din Quar­tett run­det am Sams­tag­abend den ers­ten Tag des Fes­ti­val­wo­chen­en­des mit Stü­cken von Schosta­ko­witsch und Beet­ho­ven ab. Unter den The­men­über­schrif­ten, „Dank­ge­sang“, „Fran­zö­si­sche Impres­sio­nen“ „Far­be in ver­schie­de­ner Form“ folgt am Sonn­tag ein Feu­er­werk der Kam­mer­mu­sik­li­te­ra­tur mit dem Doric String Quar­tet aus Lon­don und dem Qua­tu­or Her­mès aus Paris sowie Ben­ja­min Moser, Kla­vier, und Fran­zis­ka Höl­scher, Vio­li­ne, bei­de viel­fach inter­na­tio­nal preis­ge­krön­te Solis­ten in ihrem Fach.

Wir sind stolz dar­auf, dass wir mit unse­ren hoch­ka­rä­ti­gen Kon­zer­ten hier im Münch­ner ‚Kul­tur­gür­tel‘ einen wich­ti­gen Stütz­punkt der klas­si­schen Musik­sze­ne geschaf­fen haben, der weit über die Regi­on hin­aus aus­strahlt“, erklärt Prof. Dr. Wer­ner Well­hö­fer, neu­er Vor­sit­zen­der des Ver­an­stal­ters Klang­welt Klas­sik e.V., „Das Kon­zept, sich ganz bewusst einem Fach der klas­si­schen Musik zu wid­men, ist sicher eines der Erfolgs­re­zep­te. Gera­de in der Kam­mer­mu­sik gibt es der­zeit sehr viel Neu­es zu ent­de­cken sowohl in Bezug auf die Auf­füh­rungs­pra­xis als auch im Hin­blick auf Ensem­bles und Wer­ke. Die Kam­mer­mu­sik steht vor einem Auf­bruch und der Ickin­ger Früh­ling 2016 setzt hier einen ers­ten Akzent.“

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Ver­an­stal­tung und zu den Künst­lern fin­den Sie unter www.klangwelt-klassik.de

Kar­ten erhal­ten Sie über Klang­welt-Klas­sik – Freun­de der Kam­mer­mu­sik e.V. unter Tel.: 08178/7171, über die regio­na­len Vor­ver­kaufs­stel­len Schreib­wa­ren Baum­gart­ner, Icking, und Buch­hand­lung Isar­tal, Eben­hau­sen sowie online über Mün­chen Ticket unter www.muenchenticket.de Das Programm:

 

 

Das Pro­gramm:

Sams­tag, 16. April 2016

16.00 Uhr

Ein­füh­rung 15.00 Uhr

Die lau­ni­sche Forel­le
Gémeaux Quar­tett, Basel
B. Moser, S. Mar­ci­ni­ak, Berlin

Haydn Streich­quar­tett op. 20,5

Men­dels­sohn Bar­thol­dy Streich­quar­tett op. 81

Schu­bert Forel­len­quin­tett D 667

19.30 Uhr

Ein­füh­rung 18.30 Uhr

See­len­ver­wandt­schaft
Boro­din Quar­tett, Moskau

Schosta­ko­witsch Streich­quar­tet­te Nr. 7 und Nr. 11

Beet­ho­ven Streich­quar­tett op. 127

Sonn­tag, 17. April 2016

11.00 Uhr
Ein­füh­rung 10.00 Uhr

Dank­ge­sang
Doric String Quar­tet, London

Haydn Streich­quar­tett op. 64,4

Janá­ček Streich­quar­tett Nr. 1 (Kreut­zer-Sona­te)

Beet­ho­ven Streich­quar­tett op. 132 

 

16.00 Uhr
Ein­füh­rung 15.00 Uhr

Fran­zö­si­sche Impres­sio­nen
Qua­tu­or Her­mès, Paris

Haydn Streich­quar­tett op. 20,4

Dutil­leux Ain­si la Nuit

Ravel Streich­quar­tett    

 

19.30 Uhr
Ein­füh­rung 18.30 Uhr

Far­be in Ver­schie­de­ner Form
Qua­tu­or Her­mès, Paris; Hélè­ne Clé­ment (Doric String Quartet)

Mozart Streich­quin­tett Nr. 4, g‑Moll KV 516

Debus­sy Streich­quar­tett g‑Moll op. 10

Gémeaux Quar­tett, Basel  
Ben­ja­min Moser, Fran­zis­ka Höl­scher, Berlin

Chaus­son Kon­zert D‑Dur für Kla­vier, Vio­li­ne und Streich­quar­tett op. 21

 

 

Ansprech­part­ner für die Pres­se:
Klang­welt Klas­sik – Freun­de der Kam­mer­mu­sik e.V.
Bet­ti­na Gae­bel
Zel­ler Stra­ße 48
82067 Eben­hau­sen
[email protected]
T 08178 7554
M 0170 306 2938

Ver­an­stal­ter:
KLANGWELT Klas­sik – Freun­de der Kam­mer­mu­sik e.V.,
c/o Prof. Dr. Wer­ner Well­hö­fer
Irschen­hau­ser Stra­ße 16, 82057 Icking