Ardeo Quar­tett Sams­tag, 19. Sep­tem­ber 2020, 19.30 Uhr

Ein­füh­rung 18.30 Uhr

Künst­ler:

Caro­le Petit­de­man­ge, Vio­li­ne
Mi-sa Yang, Vio­li­ne
Yuko Hara, Vio­la
Joël­le Mar­ti­nez, Vio­lon­cel­lo

Pro­gramm:

Wolf­gang Ama­dé Mozart, Streich­quar­tett KV 464 in A‑Dur
Tho­mas Lar­cher, Streich­quar­tett Nr. 2
Franz Schu­bert, Streich­quar­tett Nr. 14 in d‑Moll op. post. D 810
“Der Tod und das Mäd­chen

 

… Mit Ele­ganz, Prä­zi­si­on, flüs­si­gem Spiel und mit genau­em Gespür für Ago­gik wer­den die vier Musi­ke­rin­nen des Qua­tu­or Ardeo ihrem Ruf gerecht und auch ihrem Namen: Sie bren­nen wirk­lich, und mit ihrer leb­haf­ten Musi­ka­li­tät befeu­ern sie eine knis­tern­de Span­nung…”

clas­si­que­news, Novem­ber 2014

Das Qua­tu­or Ardeo (lat. „ich bren­ne“)  ist nicht nur ein Stern am Him­mel der Streich­quar­tett-Sze­ne, son­dern gera­de­zu ein Feu­er­ball. Wenn die vier Musi­ke­rin­nen auf das Podi­um tre­ten, dann erlebt man, was Streich­quar­tett sein kann: die Ver­schmel­zung von vier aus­drucks­star­ken Stim­men zu einem ein­zi­gen Instru­ment – kraft­voll und gleich­zei­tig von höchs­ter Sen­si­bi­li­tät für die fei­ne For­men­spra­che. Mit einer uner­schöpf­li­chen Palet­te von Klang­far­ben und einer durch Leich­tig­keit und Prä­zi­si­on beein­dru­cken­den Vir­tuo­si­tät über­zeu­gen die vier Cha­rak­ter­frau­en inter­na­tio­nal Publi­kum und Pres­se.  

Meh­re­re pres­ti­ge­träch­ti­ge Prei­se – in Bor­deaux, Mos­kau, Mel­bourne sowie beim Pre­mio Pao­lo Bor­cia­ni – unter­strei­chen, welch außer­ge­wöhn­li­ches Talent die vier Musi­ke­rin­nen aus­zeich­net, die sich 2001 als Quar­tett for­mier­ten. Neben Auf­trit­ten auf bedeu­ten­den Büh­nen Euro­pas spiel­ten sie sich bei natio­na­len und inter­na­tio­na­len Fes­ti­vals in die Her­zen der Zuhö­rer, wie beim Fes­ti­val von Radio Fran­ce in Mont­pel­lier, den „Fol­les Jour­nées“, beim Beet­ho­ven­fest in Bonn, in Kuhmo (Finn­land), Davos (Schweiz), Locken­haus (Öster­reich), San­tan­der (Spa­ni­en) oder beim Musik­fes­ti­val Schles­wig-Hol­stein. Mit Hil­fe der Unter­stüt­zung durch die Gesell­schaft „Mécé­nat Musi­cal Socié­té Géné­ra­le“ wur­den sie „quar­tett in resi­dence“ bei der Sin­ger-Polignac-Stif­tung, bei Pro-Quar­tet und aktu­ell am Thea­ter St. Quen­tin in Paris.

Im Rah­men der ECHO Rising Star-Tour­nee 2014/15 spiel­te das Quar­tett in Dort­mund, Köln, Lon­don, Ham­burg, Ams­ter­dam, Paris, Luxem­burg, Stock­holm, Wien und Buda­pest.

2018 erschien beim Label IBS clas­si­cal die CD “Gold­berg­va­ria­ti­ons for String Quar­tet — tran­scri­bed by F. Mëi­moun” (2018).

Hören Sie sich ein!

Trai­ler des Ardeo Quar­tetts …