ARD-Preisträger 2016 Quatuor Arod Sonntag, 30. Juli 2017, 19.30 Uhr

Einführung: 18:30 Uhr

Künstler:

Jordan Victoria, Violine
Alexandre Vu, Violine
Corentin Apparailli, Viola
Samy Rachid, Violoncello

 

 

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart Streichquartett G-Dur KV 80 „Lodi-Quartett“
Felix Mendelssohn Bartholdy 4 Stücke für Streichquartett op. 81
Franz Schubert Streichquartett Nr. 13 a-Moll op. 29 D 804 “Rosamunde“

 

„Das Quatuor Ebène, das sind so etwas wie unsere Mentoren. Wir haben viel mit ihnen gearbeitet.“ 

                                                                                                                                                          1. Apparailli im Interview mit Elsa Fottorino, Classica, Oktober 2016

„Ich finde es ganz wunderbar, wenn junge Künstler im Zweifelsfall ein bisschen übers Ziel hinausschießen und diesen Rahmen gerade bei klassischer oder romantischer Musik etwas sprengen, vielleicht noch in jugendlichem Überschwang, aber doch echte Persönlichkeit zeigen, also den Mut haben, auf eine bestimmte Weise etwas auszudrücken, was sie wirklich ganz persönlich empfinden.“

Portal des Deutschlandfunk, Kathrin Hasselbeck in „Marathon der Spitzenkräfte“ vom 13. September 2016 zitiert Christoph Poppen, Jurymitglied und ehemaliger Primarius beim Cherubini-Quartett

Seit seiner Gründung im Jahr 2013 wurde das Quatuor Arod bereits mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet. So gewann das Ensemble 2016 den 1. Preis beim ARD Musikwettbewerb in München. Seine ersten Erfolge feierte das Quartett bereits 2014 und 2015 als Preisträger der FNAPEC European Competition und der Carl Nielsen Chamber Music Competition in Kopenhagen.

2016 und 2017 konzertiert das Quatuor Arod in bedeutenden europäischen Sälen wie dem Palais des Beaux-Arts in Bruxelles, dem Auditorium du Louvre und dem Centre de Musique de Chambre in Paris. Darüber hinaus waren die Musiker zu Gast in Marseille, Bordeaux, Montpellier, Kopenhagen, Genf, Hannover, Heidelberg und Bremen. Auch Sommerfestivals stehen auf der Agenda wie das Rheingau-Musik-Festival, die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, das Août Musical de Deauville, das Festival Septembre Musical de Montreux sowie das Verbier Festival.

Das Quatuor Arod trat bereits mit Musikern wie Amihai Grosz und Mathieu Herzog, Martin Fröst, Romain Guyot und Michel Lethiec sowie Raphaël Pidoux, François Salque und Bruno Philippe auf.

Die vier Franzosen studieren bei Mathieu Herzog und Jean Sulem und haben eine Residenz bei der Chapelle Musicale Reine Élisabeth in Brüssel mit dem Artemis Quartett inne. Das Quatuor Arod arbeitet außerdem eng mit dem Quatuor Ebène und dem Quatuor Diotima zusammen.

Das Quatuor Arod ist Artist in Residence der Fondation Singer-Polignac und ProQuartet – CEMC und Stipendiat der Stiftungen der Banque Populaire und Safran. Ab 2017 ist Mécénat Musical Société Générale der Hauptsponsor des Quatuor Arod.

Die Musiker werden von Blandin & Delloye, Paris, ausgestattet.