Ama­ryl­lis Quar­tett & Mat­thi­as Kir­sch­ne­r­eit Sams­tag, 06. Okto­ber 2018, 19.30 Uhr

Ein­füh­rung: 18.30 Uhr

Künst­ler:

Gus­tav Frie­ling­haus, Vio­li­ne
Micha­el Hsu, Vio­li­ne
Tomo­ko Akasa­ka, Vio­la
Yves San­doz, Vio­lon­cel­lo
Mat­thi­as Kir­sch­ne­r­eit, Kla­vier

 

Pro­gramm:

Lud­wig van Beet­ho­ven, Streich­trio G-Dur op. 9/1
Mau­rice Ravel, Duo für Vio­li­ne und Vio­lon­cel­lo “Sona­ta en quat­re par­ties“
Johan­nes Brahms, Kla­vier­quin­tett f-Moll op. 34

…ein Feu­er­werk aus Klang und Rhyth­mik, das die Zuhö­rer vom ers­ten bis zum letz­ten Takt gefan­gen nahm.”

Anne­ke Jung, Nas­saui­sche Neue Pres­se, 26.01.2016

Ein Aus­drucks­mu­si­ker par excellence,der die Viel­falt der spe­zi­fisch deut­schen Kla­vier­kunst fort­setzt!”

FAZ zum Pia­nis­ten Mat­thi­as Kir­sch­ne­r­eit

Unser „Quar­tet in Resi­dence“, das Ama­ryl­lis Quar­tett, hat jedes Jahr einen oder meh­re­re Künst­ler-Part­ner im Gepäck. In die­sem Jahr wird der nam­haf­te Pia­nist Mat­thi­as Kir­sch­ne­r­eit das Pro­gramm mit­ge­stal­ten. Gebo­ren in West­fa­len, auf­ge­wach­sen in Nami­bia, stürz­te sich Mat­thi­as Kir­sch­ne­r­eit als Jung­stu­dent in Det­mold in die Klas­sik­sze­ne. Mehr als 30 CDs hat er mitt­ler­wei­le ein­ge­spielt und den ECHO Preis KLASSIK erhal­ten. Er gas­tiert bei renom­mier­ten Orches­tern und spielt Kam­mer­mu­sik mit inter­na­tio­nal bekann­ten Solis­ten. Seit 1997 lehrt er als Pro­fes­sor an der Musik­hoch­schu­le in Ros­tock.

Das mehr­fach aus­ge­zeich­ne­te und mit Prei­sen ver­se­he­ne Ama­ryl­lis Quar­tett wird auch in die­sem Herbst wie­der sei­ne außer­or­dent­li­che Spiel­freu­de zei­gen.