Minguet Quartett Samstag, 21. April 2018, 19.30 Uhr

Einführung 18.30 Uhr

Künstler:

Ulrich Isfort Violine
Annette Reisinger Violine
Aroa Sorin Viola
Matthias Diener Violoncello

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart Streichquartett G-Dur KV 387
Anton Webern Streichquartett 6 Bagatellen op. 9
Peter Ruzicka Streichquartett 2. Streichquartett „… Fragment…“
Gustav Mahler Streichquartett „Ich bin der Welt abhanden gekommen“ (Bearbeitung Annette Reisinger)
Antonín Dvořák Streichquartett 12. Streichquartett op. 96 F-Dur  „Amerikanisches Quartett“

„… Ganz egal, was auf den Notenpulten steht – diese Vier beweisen nicht nur eine gehörige Portion Neugier und Mut auf der Bühne, sondern sind auch erfüllt von der Hingabe zum Werk … Quell all dieser Erfolge ist ihre leidenschaftliche Annäherung an die Werke, die das Publikum im Konzert ganz unmittelbar spürt – und zwar bei Stücken aus allen Epochen.“

(Katherina Knees, Concerti, Oktober 2015)

„… denn die Klang- und Ausdrucksfreude, mit der das Ensemble die Werke zur Sprache bringt, belebt noch das kleinste Detail …“

(Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Pablo Minguet, ein spanischer Philosoph des 18. Jhs. hatte das Ziel, dem breiten Volk Zugang zu den Schönen Künsten zu verschaffen – für das Minguet Quartett ist dieser Gedanke künstlerisches Programm. Das Ensemble konzentriert sich auf die klassisch-romantische Literatur und die Musik der Moderne gleichermaßen. Sein Engagement drückt sich in zahlreichen Uraufführungen für Kompositionen des 21. Jahrhunderts aus.

Das Ensemble aus Köln, 1988 gegründet, ist auf den großen Bühnen der Welt zu Hause, ist ECHO Klassik-Preisträger 2010 und wurde 2015 mit dem renommierten französischen Diapason d’Or des Jahres ausgezeichnet. Sie sind als Dozenten für Kammermusik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln tätig.

Die Kunststiftung Nordrhein-Westfalen hat dem Minguet Quartett einen Satz wertvoller Instrumente als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.