Klenke Quartett Sonntag, 22. April 2018, 11.00 Uhr

Einführung 10.00Uhr

Künstler:

Annegret Klenke Violine
Beate Hartmann Violine
Yvonne Uhlemann Viola
Ruth Kartenhäuser Violoncello

Programm:

Johann Sebastian Bach Kontrapunkte 1, 2 und 9 aus „Kunst der Fuge“, BWV 1080
Wolfgang Amadeus Mozart Streichquartett C-Dur KV 465 „Dissonanzen“
Felix Mendelssohn Bartholdy Streichquartett D-Dur op. 44/1 

„…eine der profiliertesten europäischen Formationen…“

W.Hoffmeister, Gewandhaus Magazin 2015

„So eine mitreißende Gelegenheit kann Quartettspiel sein.“

Concerti

Seit über 25 Jahren bereichert das Klenke Quartett in unveränderter Besetzung das internationale Konzertleben. Bestehend aus vier Musikerinnen hat sich das Ensemble als eine der bedeutendsten deutschen Streichquartette etabliert und gilt „als eine der profiliertesten europäischen Formationen“ (Gewandhaus). Das in Berlin und Thüringen ansässige Klenke Quartett wurde 1991 an der Musikhochschule Weimar gegründet. Wichtige Mentoren waren Norbert Brainin (Amadeus Quartett), Ulrich Beetz (Abegg Trio), Harald Schoneweg (Cherubini Quartett) und Sándor Devich (Bartók Quartett).

Durch die Förderung des Deutschen Musikrates, die Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, konnten die vier Musikerinnen sich als Ensemble schnell etablieren. Sie gastierten auf renommierten Festivals, begleiteten den damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau auf seinen Staatsbesuchen durch Südamerika und erspielten sich durch ihre zahlreichen CD-Produktionen hervorragende Kritiken und Anerkennung durch die internationale Fachwelt.

Ihre Live-CD „Die Sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ von Joseph Haydn wurde von der französischen Zeitschrift „Le Monde de la musique“ mit dem begehrten „CHOC du Mois“ prämiert. Die wohl bedeutendste Auszeichnung erhielten die vier Musikerinnen auf der weltgrößten Musikmesse in Cannes – den MIDEM Classical Award. Ihre Gesamteinspielung der Zehn Berühmten Streichquartette von Wolfgang Amadeus Mozart wird unterdessen in der neuesten Ausgabe des Harenberg Kammermusikführers als Referenzaufnahme empfohlen. Ihre aktuelle CD mit Werken von Schubert (Quartett C-Dur D 46 / Quartettsatz c-Moll D 703 / Rosamunde Quartett a-Moll D 803) erschien in der Movimentos Edition. „Diese Schubert-CD ist ein Glücksfall und ein absolutes Must!“ schreibt die Luxemburgische PIZZICATO und zeichnet das Ensemble zum wiederholten Male mit dem „Supersonic Award“ aus.