Ama­ryl­lis Quar­tett Sams­tag, 17. Okto­ber 2020, 19.30 Uhr

Ein­füh­rung 18.30 Uhr

Künst­ler:

Gus­tav Frie­ling­haus, Vio­li­ne
Lena San­doz, Vio­li­ne
Marei­ke Hef­ti, Vio­la
Yves San­doz, Vio­lon­cel­lo

 

Pro­gramm:

Felix Men­dels­sohn Bar­thol­dy, Streich­quar­tett Es-Dur op. 12
Wolf­gang Rihm
, Streich­quar­tett Nr. 4 (1981)
Felix Men­dels­sohn Bar­thol­dy, Streich­quar­tett f‑Moll op. 80

… Über den lang­sa­men Satz spann­ten die vier Musi­ke­rin­nen und Musi­ker einen gro­ßen Bogen atmen­der Melo­dien und seuf­zen­der Figu­ren, schlicht und doch unge­heu­er dicht …”

Katha­ri­na von Gla­sen­app zum Ama­ryl­lis-Quar­tett, Schwä­bi­sche Zei­tung 21. Febru­ar 2017

Das Ama­ryl­lis Quar­tett zeigt als Quar­tet in Resi­dence schier uner­schöpf­li­che musi­ka­li­sche Krea­ti­vi­tät und Offen­heit für zeit­ge­nös­si­sche Wer­ke. In die­sem Jahr flan­kie­ren die bei­den gro­ßen Streich­quar­tet­te von Felix Men­dels­sohn Bar­thol­dy das Streich­quar­tett Nr. 4 von Wolf­gang Rihm, einem der bedeu­tends­ten zeit­ge­nös­si­schen deut­schen Kom­po­nis­ten.